Der Treck 2018 war sowas von staubig


Schon zwei Wochen vor dem Treck ging der Blick immer wieder zum Himmel, und die bange Frage kam auf :“Wie soll das nur was werden?“! Kein Regen in Sicht! In der Woche des Trecks dann die Erlösung: REGEN! Aber leider zu wenig! Es war trocken und staubig! Pfützen wurden mit Freuden begrüßt und ein Fahrer hatte am Freitag solch eine staubige Kehle, das er die Einfahrt zum Quartier zu eng nahm!  Am Samstag wurden die Fahrer sogar bewusst in Schlammlöcher geführt, nur damit die anderen was zum rausziehen hatten. 

 

Vorteil des Wetters: Es wurden große Wegstrecken gefahren und viel von der Landschaft gesehen! Dietrich durfte sich als Fährtenleger so richtig austoben! Was auch zur Folge hatte, das es schon am Donnerstag zwei gekippte Autos gab.  Apropo Autos: Erstmals dabei waren ein Dacia Duster und ein VW Syncro. Der Duster hat sich wirklich gut gehalten, der Syncro hat uns ein Novum beschert: Erstmals konnte ein Fahrzeug nicht aus dem Gelände abgeschleppt werden! Es musste ein Schweisser mit allem Werkzeug zu dem Fahrzeug gebracht werden, damit es repariert werden konnte!

 

Der Preisträger des Ossi-Grail-Gedächtnispreis dieses Jahr war: Jochen Kühme! Mit seinem Gasauto sorgt er jetzt schon seit Jahren, immer wieder für Überrachungen und wenn Hilfe gebraucht wird, ist er auch immer einer der ersten der hilft! Und nicht nur mit Sprüchen (die kommen von Ihm auch immer wieder), nein auch mit Anpacken ist er immer dabei!

Der 24. Treck im 25. findet vom 30.05.2019 bis zum 01.06.2019 statt! 

volle Distanz: 219174 m
Maximale Höhe: 1880 m
Minimale Höhe: 405 m
Gesamtanstieg: 7389 m
Gesamtabstieg: -7381 m
]

 

 

 

Der Treck 2017 ist Vergangenheit

Das war es! Der Treck 2017 ist vorbei! Er war sehr gross (40 Teilnehmer), lustig und seeehr nass! Es ging ins Gebirge und das bedeudet: Fahren und weniger Schlamm! So war es auch diesmal. Kein Auto Schrott! Ist doch auch mal was. Und nur kleinere Blessuren. 

Eingeleitet wurde der diesjährige Treck schon am Mittwochabend. Am Grab von Raimar Galter wurde von den Anwesende ein Gedenkzuika für alle verstorbenen Treckis getrunken. 

Ziel am nächstem Tag war die „Cabana Nora“ in Rau Sadului. Die Lage war erstklassig um am Freitag einen guten Trip in die Berge zu machen. Aber auch die Anfahrt hatte so manches zu bieten. Ein Motorradfahrer war am Abend so fertig, das er schon sehr früh verschwand und dann nicht einmal in der Lage war, seine Sache auszuziehen! Am Freitag dann gab es einige Autos herraus- bzw. anzuziehen. 

Neuer Ossi-Grail-Gedächtnisspreisträger wurde Georg Geiger!Und hier noch die Trasse des Treck 2017 . Im übrigen der nächste Treck findet vom 10.05.2018 – 12.05.2018 statt.

volle Distanz: 162799 m
Maximale Höhe: 1909 m
Minimale Höhe: 414 m
Gesamtanstieg: 3989 m
Gesamtabstieg: -3988 m

 

 

 

Oha. So lange schon vorbei!

 

Puh. Jetzt ist der letzte Treck doch schon mehr als sechs Monate vorbei, bevor hier die Seite aktualisiert wird. Schande über den Betreiber der Seite 🙂 !2016-05-05 10-52-07_Michael_kothen

 

 

Tja, der Treck hielt was er versprochen hatte: Viel Schlamm, gute Unterkunft (Das wird sich ändern) und viel Spass. Wie jedes zweite Jahr ging es ins Flachland Siebenbürgen. Ziel war das Pfarrhaus von Probsdorf. Hier in der Umgebung der ersten Pfarrstelle2016-05-06 12-04-55_manfred_frost von Dietrich, trieben wir uns am Freitag herum, um dann am Samstag mit einer „Abkürzung“ den Heimweg anzutreten.

 

Zur Stat2016-05-07 16-23-55_marius_schlösseristik: Nur zwei Autos mussten die Heimreise per Strasse antreten! Die beiden Fronteras traf es diesmal. Aber ohne funktionierenden Bremsen bzw. Allradantrieb geht es nun mal nicht. Zwar war auch ein G-Modell immer wieder am schwächeln, aber das hielt sich diesmal in Grenzen (wartet ab, nächstes Jahr ist das Gebirge wieder dran und da waren die Mercedes G-Modelle bisher immer für Überraschungen gut).

Neuer Ossi-Grail-Gedächtnispreisträger wurde Markus Vüllers. 2016-05-06 21-54-49_Michael_kothen

 

 

 

Der Treck 2015 ist vorbei

tt2015_2015-05-14 11-15-34_MichaelDer Treck 2015 ist jetzt auch schon eine Woche vorbei. Er war gut und hat Spass gemacht und es gibt einige Dinge, die bemerkenswert waren:

So zufrieden wie oben, habe ich die Mitfahrer für die gesammte Zeit in Erinnerung! Soweit ich mich erinnern kann, waren alle immer gut drauf.

So gut gefrühsückt haben wir noch nie. tt2015_2015-05-15 08-41-20_michaelBüffet. und so reichhaltig. Einfach nur Klasse. Überhaupt die Unterkunft. Einfach aber gut. Fliessend kalt und warm Wasser; und das nicht nur von oben oder von der Wand. Und dann die Toiletten. Mit gepolsterten Sitze 🙂 .

Danke an die vier Frauen die uns so gut versorgt haben. Und am Morgen war die ganzen Hinterlassenschaften der Nacht verschwunden. Einfach nur gut.

tt2015_2015-05-14 21-06-56_michael

 

Dann haben wir eine neue Form gefunden, um die Greenhorns neu einzuführen. Links seht Ihr Dietrich nach Beendigung des Rituals.

Nur soviel: Es ist nix für schwache Nervern.

 

tt2015_2015-05-14 12-06-29_jens

Wenn jemand rief:“It´s G-Time“ wussten alle sofort Bescheid: Essen und Getränke raus, jetzt wird es Pause geben. Denn regelmässig mussten wir auf die G-Modelle warten. Benzinpumben die streikten, vom Weg abgerutscht oder sie kamen Steigungen nicht mehr hoch. Das nächste mal wird das hoffentlich besser.

tt2015_2015-05-15 11-48-49_gin tt2015_2015-05-15 11-36-54_derrikDieser Treck wir auch als Motorsägentreck in die Geschichte eingehen. Am Freitag Haben Phillip und Michael ca. 20 Bäume zersägt; und danach festgestellt, alles umsonst, hier geht es nicht weiter 🙁 .

tt2015_2015-05-15 19-39-31_phillip

 

Neuer Ossi-Grail-Gedächtnisspreisträger wurde Hans-Martin „Henne“ Henning.

 

 

 

Und hier nun die Trasse, die wir gefahren sind. Im übrigen der nächste Treck findet vom 05.05.2016 bis zum 07.05.2016 statt. Ich sage nur Back to the Roots. Diese Völlerei der letzten Jahre mit warmen Wasser und Frühstücksbüffett muss ein Ende haben 🙂 .

volle Distanz: 163474 m
Maximale Höhe: 1817 m
Minimale Höhe: 411 m
Gesamtanstieg: 9828 m
Gesamtabstieg: -9917 m

Der Treck 2015 steht bevor!

Hallo Freunde,

der Treck 2015 wirft so langsam seine Schatten vorraus. Das ExpertentWP_20150406_16_00_42_Proeam war diese Woche unterwegs um die Location für die Übernachtung zu beagutachten.

Und wit denken, wir haben das richtige gefunden. Im Cibins-Gebirge gelegen, bieten die Hütten ideale Möglichkeiten für Touren in die Umgebung. Es wird Gebirgstouren pur geben

 

Wenn das Wetter mitmacht, werden wir mit Sicherheit eine schöne Zeit verleben. Wir werden fliessend WasseWP_20150406_16_00_08_Pro.jpgr und perfekte santäre Anlagen vorfinden.

Also wie Ihr seht, wir denken an alles. Wollt Ihr auch teilnehmen? Ein paar Plätze sind noch frei.

Melde Euch hier an: Anmeldung zum Treck 2015! Leider sind für dieses Jahr keine Anmeldungen mehr möglich!

Bis dann

 

Dietrich und Michael

 

 

Und der Treck 2014 ist auch vorbei

Der Treck feierte 2014 sein 20 jähriges Bestehen mit einer Rekordbeteiltigung. Insgesamt 42 TR_2014Teilnehmer auf 15 Autos und 8 Mtorrädern verteilt, wollten sich den Jubiläums Treck nicht entegehen lassen. Und das Wetter wollte sich auch an dem Jubiläum beteiltigen. Abfahrt in Nependorf bei einigermaßen trockenem Wetter, kam am Donnerstag Abend der Regen und hielt bis Samstag abend an. Schlamm wo man hinsah.

Es ging nach Birthälm. Und schon die Hinfahrt verlief nicht 2014-05-29 14-21-18_michael_Bildgröße ändernproblemlos. Michael mit seinem Frontera schätzte einen Ast auf dem Weg falsch ein. Denn dieser Ast entpuppte sich als  eine Baumwurzel, auf die der Frontera festhang. Nur mit vereinter Muskelkraft konnten wir den Frontera ankippen und dann die Baumwurzel herrausziehen. Hierbei muss wohl ein Gelenk der Antriebswele für die Vorderräder beschädigt wrden sein, denn am Freitag hatten er nach einem Krachen nur noch Hinterradantrieb. und das bei dem Schlamm: Ein no go. Gott sei Dank konnten er durch die Hilfe von Kabelbinder dann noch auf der Strasse nach Birthälm zurückfahren.

Apropo Kabelbinder: mit vier dieser Meisterleistung deutscher Ingenieurskunst haben wir die Lenkstange des gelben ARO´s befestigt und ihn dann noch in den Pfarrhof nach Birthälm gebracht. Die Dinger müssen auf jeder ORGA-Liste für Offroad Trecks stehen. Sie sind wichtiger als vieles andere. 🙂

Tja insgesammt fielen 5 Autos aus und ein Quad aus. Die Motoräder blieben am Freitag bis auf zwei im Stall: Die heutigen Motorradfahrer sind nicht mehr das was sie mal waren; es war ihnen schlichtweg zu nass.

Der Ossi Grail-Gedächniss-Preis ging dieses Jahr an Georg Bittner-Buddenbrock, den ersten unserer Mitfahrer.

So das wars. Der nächste Treck ist vom 14.05.2015 bis zum 16.05.2015. Das Datum hört sich gut an. Und es ist dann der 20. Treck! Also bis dann.

 

Dietrich und Michael