Die regeln des Trecks

• I. Wir wollen alle in den nächsten Tagen Spaß und Freude haben. Damit das gelingt, bitten wir Euch folgendes zu beachten.
• II. Der Transylvanien Treck ist eine Privatveranstaltung von Dietrich Galter und Michael Kothen (org). Jeder nimmt auf eigenen Verantwortung und Gefahr teil. Die Organisatoren übernehmen keine Haftung. Der Kostenbeitrag wird zur Deckung der entstehenden Kosten für Übernachtung und Verpflegung erhoben.
• III. Wir fahren keine Rally oder eine ähnliche Konkurrenzveranstaltung. Jeder Teilnehmer muss mit darauf achten, dass die anderen Teilnehmer mitkommen und bei Bedarf dem anderen helfen.
• IV. Wir hoffen es ist nicht zu oft nötig, aber wenn ORG etwas entscheiden, soweit sie sich einig sind, was nicht immer der Fall ist, (Aufbruch o.ä.) so ist dem zu folgen.
• V. Da wir keine Butler oder sonstige Hausangestellte haben, müssen wir in den Unterkünften selbst mit anpacken. JEDER muss mit saubermachen, Tisch decken, abspülen usw. Nicht nur Grillen sondern auch Hausarbeit ist bei uns Männerarbeit.
• VI. Es ist für Frühstück und Abendessen gesorgt. Wer was zum Mittagessen braucht, muss dafür selber sorgen.
• VII. Wer was trinken will, muss ebenfalls dafür selbst sorgen. Außer dem Kaffee zum Frühstück, werden keine Getränke organisiert. Zwar wird niemand am Abend kontrollieren, wessen „Ursus“, Wein, Zuika oder antialkoholisches gerade getrunken wird, aber es versteht sich von selbst, dass jeder was dazu beiträgt. Gleiches gilt auch für die Bilder anschauen am Samstagabend in der Akademie.
• VIII. Jeder hat dafür zu sorgen, dass er genug Sprit dabei hat. Motorradfahrer sollen sich Reservekanister bei einem der Autos bunkern. Jeder Autofahrer wird mehr oder weniger gerne solche Kanister mitnehmen. Muss zwischendurch gehalten werden, weil ein Fahrer zur nächsten Tankstelle zum Tanken muss, da er vergessen hat zu tanken, ist der Betreffende verpflichtet, entsprechend Bier mitzubringen, damit jeder der wartenden Mitfahrer mindestens 1 Liter Bier bekommen kann!
• IIX Alle Teilnehmer sind dazu angehalten, die Felder und Wiesen zu schonen. Das fahren über nicht geerntete Felder oder Wiesen ist absolut zu unterlassen. Die Bauern brauchen Ihre Ernte.
• IX. Der Treck startet jeden Tag um 10.00 Uhr Ortszeit. Jeder hat dafür zu sorgen, dass er bis dahin wieder fit ist! Alles nach dem Motto: „Wer in der Nacht saufen kann, kann am Tage auch fahren!“! Sollte jemand das nicht schaffen, muss er den Tag alleine verbringen!
• X. Der Weg ist das Ziel! Und wo zwei Autos durchkommen, kommt auch der Rest durch! Und wenn der Plan A nicht funktioniert, gibt es immer ein Plan B – Z. Und wenn der Scout nicht mehr weiter weiß, egal: Hauptsache es kommen am Abend alle Fahrzeuge wieder in den Stall!

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 + 4 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.